Jugend plant und baut ihren schulischen Grünraum

Die Jugendlichen wollen den Grünraum rund der Schule umgestalten. So könnte es ablaufen:

Rolle der Schule

  • Bereitschaft, einen Teil des Geländes für ökologische Elemente zur Verfügung zu stellen. Das können bestehende Rasenflächen,Vorgärten, Dachterrassen, versiegelte Flächen, Innenhöfe und Flächen, die bisher einfach „nur so da waren“ sein. Teile des Geländes sollten sonnig sein.
  • Abklärung bei der Gemeinde bzgl. möglicher Veränderungen im Schulgrünraum
  • laufenden Pflegeaufwand sichern (Jugendliche, SchulwartIn…)
  • mehrere Unterrichtseinheiten für das Projekt bereithalten

Rolle der Jugendlichen

  • Sammeln von Wünschen und Ideen für den Schulgarten
  • Je nach Interesse und Unterrichtsfach: Anfertigen von Zeichnungen, Listen von geeigneten Pflanzenarten, Bauen kleiner Modelle, …

Rolle der Planerin

  • Impulsvortrag (ca. 30 min.) zu ökologischen Themen mit Relevanz zum Schulgarten, zur Auswahl stehen: Der Schmetterlings-Schulgarten, Der bienenfreundliche Schulgarten
  • Ideenwerkstatt: Wie lassen sich die „Interessen“ von diesen Insekten mit denen von SchülerInnen und Schule verbinden ?
  • Zusammenfassung der Ideen in einer professionellen Handskizze
  • Materialliste
  • Pflegekonzept zur langfristigen Erhaltung des ökologischen Grüns.